· 

Schokolade

Das süße Gift!?

Quelle: Spiegel Online
Quelle: Spiegel Online

"Zucker und Fett sind schlecht für den Körper und machen dick." -  Das hört man sich tagtäglich überall an. Folglich müsste Schokolade ja das reinste Gift für unseren Körper sein. Aber was ist wirklich dran, an den verschiedenen Ranken um die Schokolade?

 

Erst einmal voraus - Ja, Schokolade ist lecker. Und daran wird sich auch nach diesem Artikel nichts ändern.

Aber Schokolade ist nunmal reich an Zucker und Fett, was in zu großen Mengen verzehrt wie bekannt dick macht. Da haben eure Eltern und Co. schon Recht. Auch gut für die Zähne ist sie keineswegs.

 

Doch im Moment versuchen Forscher herauszufinden, ob bestimmte Stoffe in der Schokolade vielleicht Demenz oder Schlaganfällen vorbeugen könnten. Aber solche Stoffe sind in Schokolade leider viel zu niedrig vorhanden, um eine Wirkung hervorzurufen. Aber in geringer Menge dosiert, kann dunkle Schokolade sich tatsächlich gut auf das Herz-Kreislauf-System auswirken.

Also - in gut dosierten Mengen - kannst du mit Schokolade dazu beitragen, dass das Risiko für einen Herzinfakt gesenkt werden kann. Aber trotzdem warnen Experten davor, Schokolade zu essen, um das Herz-Kreislauf-System in Schwung zu bringen. Denn Übergewicht wiederum begünstigt Herzprobleme!

Mache also lieber weiterhin genug Sport und esse dann zur Belohnung ein Stückchen von der braunen Tafel.

"Auf diese Weise trägt Schokolade zur guten Laune bei."

Manche Leute meinen ja, Schokolade mache glücklich. Und tatsächlich enthält sie das stimmungsaufhellende Hormon Serotonin und das aufputschende Thobromin, diese sind aber in der Schokolade selbst zu gering dosiert, um wirken zu können. Aber süße und fetthaltige Speisen fördern unser Belohnungssystem. Und dabei setzt der körper Endorphine frei, auf welche Weise Schokolade die gute Laune ankurbeln kann.

 

Dafür, dass die Schokolade uns emotional hochpuscht, sind aber vor allem der Essgenuss und die Erwartungshaltung verantwortlich. Und auch die Erinnerung an verschiedene Momente mit Schoko sorgen für bestimmte Emotionen beim Genuss.

 

Aber wenn Schokolade doch glücklich macht, kann sie dann nicht auch wie eine Droge wirken und sogar süchtig machen?

 

Natürlich, wer gerne Schokolade isst, der kann sich machmal einfach nicht zurück halten. Aber das heißt noch lange nicht, dass Schokolade die gleiche Wirkung wie eine Droge haben kann. Zwar kann sie Stoffe enthalten, die tatsächlich süchtig machen, aber wieder mal zu gering dosiert, um eine echte Sucht hervorzurufen.

Einmal machte man einen Versuch mit Ratten und Schokolade. Beim Konsum der braunen Süßigkeit brannten die Ratten völlig durch und in ihrem Gehirn stieg der Enkephalinpegel stark an. So verzehrten sie so viel Schokolade, dass im Vergleich zum Körpergewicht ein Mensch hätte 3,6kg Schokolade essen müssen, um einen vergleichbaren Effekt zu erzeugen (Quelle: Spiegel Online).

 

Falls euch das Thema jetzt so richtig interessiert, im Internet gibt es noch vieles mehr dazu. Zum Beispiel "Spiegel Online" oder "planet wissen" haben mir persönlich beim verfassen des Artikels sehr geholfen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0