· 

Die afghanische Kultur

Interview mit einer Schülerin des FJM

sg: Hallo, kannst du dich mal kurz vorstellen?

Z: Ich bin Zara Amiri.

 

sg: Und wie alt bist du?

Z: Ich bin 14 Jahre alt.

 

sg: Welcher Kultur gehörst du denn an?

Z: Ich bin afghanisch.

 

sg: Und was ist diese Kultur?

Z: Es ist eine westliche Kultur. Afghanistan liegt in Asien, das heißt wir sind sehr verwandt mit den Chinesen und den Mongolen.

 

sg: In dieser Kultur, gibt es da irgendwelche Rituale oder so?

Z: Früher war es bei uns so: Wenn wir heiraten sollten, haben die Eltern entschieden, wer der Mann werden soll, und dann kam die ganze Familie vom Mann zur Frau nach Hause, und die Frau versteckte sich im Zimmer. Später kommt die Frau dann raus und die beiden werden verheiratet. Und ich finde das sehr komisch, weil eine Frau einfach weitergegeben wird wie ein Objekt. Aber jetzt macht man das nur noch als Spaß.

 

[...]

 

sg: Denkst du, man kann auch mehreren Kulturen angehören?

Z: Ja, weil meine Mutter ist in Amerika aufgewachsen, deshalb bin ich zum Teil amerikanisch und meine Mutter hat mir dann auch die Sprache und allgemein die Kultur beigebracht, daher kenne ich beide Seiten.

 

sg: Würdest du sagen, dass Religion und Kultur gleichbedeutend sind?

Z: Nein, denn ich bin in Deutschland geboren, und deshalb bin ich ja auch Deutsche, aber ich bin auch Muslimin, aber ich lebe schon eher nach dem Staat, weil dieser wichtiger ist.

 

sg: Vielen Dank für dieses Interview.

Z: Bitte.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0